Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen zwei Versionen angezeigt.

Link zu dieser Vergleichsansicht

Beide Seiten der vorigen Revision Vorhergehende Überarbeitung
erstsemester:pflichtmodule [2018/02/20 17:11]
127.0.0.1 Externe Bearbeitung
erstsemester:pflichtmodule [2018/06/26 10:46] (aktuell)
kara
Zeile 6: Zeile 6:
 ==== Logik und diskrete Strukturen ==== ==== Logik und diskrete Strukturen ====
  
-//Bisherige Dozenten: Dr. Thoralf Räsch, Professor Rolf Klein, Professor Norbert Blum, Professor Heiko Röglin, Stefan Kratsch//+//Bisherige Dozenten: Dr. Thoralf Räsch, Professor Rolf Klein, Professor Norbert Blum, Professor Heiko Röglin //
  
 Nach einer Einführung in die formale Logik wird der Fokus im zweiten Teil der Veranstaltung auf formale Beweistechniken gelegt. Im letzten Abschnitt dann werden die Grundlagen formaler Berechenbarkeit besprochen. Nach einer Einführung in die formale Logik wird der Fokus im zweiten Teil der Veranstaltung auf formale Beweistechniken gelegt. Im letzten Abschnitt dann werden die Grundlagen formaler Berechenbarkeit besprochen.
Zeile 26: Zeile 26:
  
 In diesem Modul lernt man den Umgang mit einer imperativen Programmiersprache. In der Regel wird hier Pascal benutzt. Neben den Grundlagen der Programmierung steht hier auch die implementierung von Algorithmen im Vordergrund. In diesem Modul lernt man den Umgang mit einer imperativen Programmiersprache. In der Regel wird hier Pascal benutzt. Neben den Grundlagen der Programmierung steht hier auch die implementierung von Algorithmen im Vordergrund.
- 
-==== Techniken des wissenschaftlichen Arbeitens ==== 
- 
-//Bisherige Dozenten: Dr. Nils Goerke, Professor Rainer Manthey, Dr. Volker Steinhage// 
- 
-In "​Techniken des wissenschaftlichen Arbeitens"​ geht es - wie der Name vermuten lässt - um wissenschaftliches Arbeiten. Dies umfasst die Recherche von Texten, sowie die Erstellung von Texten und Präsentationen. Dabei lernt man z.B. auch das Textformatierungssystem LaTeX kennen. 
  
    
Zeile 87: Zeile 81:
  
 Dieses Modul kann statt "​Algorithmisches Denken und imperative Programmierung"​ als Pflichtmodul gehört werden. Nach der imperativen und objektorietierten Programmierung verlasst ihr in diesem Modul die Welt der "​hohen"​ Programmiersprachen und setzt direkt bei den elementaren Systemfunktionen an. Dies macht man natürlich idealerweise mit C (ohne die "​Plusse"​). Schwerpunkt der Programmieraufgaben ist hier meist die Netzwerkprogrammierung. Dieses Modul kann statt "​Algorithmisches Denken und imperative Programmierung"​ als Pflichtmodul gehört werden. Nach der imperativen und objektorietierten Programmierung verlasst ihr in diesem Modul die Welt der "​hohen"​ Programmiersprachen und setzt direkt bei den elementaren Systemfunktionen an. Dies macht man natürlich idealerweise mit C (ohne die "​Plusse"​). Schwerpunkt der Programmieraufgaben ist hier meist die Netzwerkprogrammierung.
 +
 +==== Techniken des wissenschaftlichen Arbeitens ====
 +
 +//Bisherige Dozenten: Dr. Nils Goerke, Professor Rainer Manthey, Dr. Volker Steinhage//
 +
 +In "​Techniken des wissenschaftlichen Arbeitens"​ geht es - wie der Name vermuten lässt - um wissenschaftliches Arbeiten. Dies umfasst die Recherche von Texten, sowie die Erstellung von Texten und Präsentationen. Dabei lernt man z.B. auch das Textformatierungssystem LaTeX kennen.
    
 ===== 4. Semester ===== ===== 4. Semester =====